Duftkerzen und Duftöle für mehr Wohlbefinden?

Es ist wunderschön, einen Raum zu betreten, in dem es wunderbar duftet. Es ist angehnem entspannend, in der Wanne zu liegen und das Aroma der Blüten oder Essenzen zu genießen.

Geht es ums Wohlfühlen und um das eigene Wohlbefinden, kommen Duftöle, Potpourris, Duftkerzen und wohlriechende Essenzen zum Einsatz. In der Wohnung sorgen sie für angenehm duftende Räume. Im Badezimmer dienen Duftwässerchen als Zusatz im Badewasser und zaubern den entsprechenden Wellness-Effekt herbei.


Duftstoffe können Allergien und unerträglichen Kopfschmerzen auslösen.

Wer des Öfteren darunter leidet, bringt den pochenden Schmerz im Kopf nicht gleich mit den Düften oder Duftöle im Wohnraum in Verbindung. Während einige Düfte sich positiv auf das Wohlbefinden auswirken, können andere Duftstoffe das genaue Gegenteil bewirken. Duftforscher haben herausgefunden, dass bei zu hoher Konzentration Übelkeit und Kopfschmerzen auftreten können. Nicht jede Duftkombination ist verträglich für den menschlichen Organismus.

Künstliche Düfte sind nicht empfehlenswert

Nicht selten sind Auslöser für Kopfschmerzen beliebte Weihnachtsdüfte. Künstliche Düfte auf künstlichen Tannen oder Adventsgestecke. Bevorzugen Sie zur Adent- und Weihnachtszeit natürliche Weihnachtsdüfte, so wie es in damaligen Zeiten üblich war. Keine Chemie, alles mit natürlichen Aromen, die einen angenehmen Duft in der Wohnung versprühen. Sie müssen kein Bastelgenie sein. Orangen, Nelken, Zimt und frisches Tannengrün sind ausreichend.

  • Nehmen Sie eine Orange und spicken Sie ringsherum frische Nelken. Das ist einfach herzustellen und mit Fantasie gelingen Ihnen schöne Muster.
  • Wenn Sie Duftöle kaufen, und Allergie und Kopfschmerzen vermeiden möchten, verwenden Sie hochwertige Duftöle. Ätherische Öle sind konzentrierte Pflanzenessenzen.
  • Zur Weihnachtszeit bietet sich Kiefernnadel, Fichtennadelöle oder Weihrauch an.

Bitte sparsam verwenden. Einige Tropfen genügen für einen herrlichen Duft.

Schreibe einen Kommentar