Hausmittel gegen Grippe und Erkältungen

Minusgrade, wenig Sonnenlicht, trockene Heizungsluft – in der kalten Jahreszeit gibt es viele Faktoren die unser Immunsystem schwächen und Krankheitserregern Tür und Tor zu unserem Organismus öffnen. Auch die Medien sprechen wieder verstärkt von einer drohenden Grippewelle.


Viele Dinge des täglichen Lebens können uns dabei helfen, lästige Symptome wie Husten und Schnupfen zu lindern und unserer körpereigenen Abwehr unter die Arme zu greifen. Bei starken Schmerzen bzw. einem Andauernd der Beschwerden über eine Woche, ist der Gang zum Arzt trotzdem angeraten, um eine Verschlimmerung und ein Übergreifen auf den gesamten Körper zu verhindern.

Welche Hausmittel helfen bei Grippe und Erkältungskrankheiten?

Schon unsere Urgroßmütter wussten um die heilsame Wirkung einfacher Lebensmittel. So ist zum Beispiel die Zwiebel ein unterschätztes Multitalent in der Naturheilkunde. Ein Sud aus Zwiebeln und Wasser mit etwas Honig gesüßt hilft, durch ihre antibiotischen, schleimlösenden und entzündungshemmenden Eigenschaften, bei Halsentzündungen, Schnupfen und Husten. Eine äußere Anwendung von Zwiebelschmalz auf der Brust hat die selbe Wirkung. Weiteres können Wickel aus angewärmter, kleingehackter Zwiebel Ohrenschmerzen lindern.

Bei allgemeinem Schwächegefühl und Gliederschmerzen kann eine heiße Hühnersuppe wahre Wunder wirken. Sie ist einfach in der Herstellung, leicht verdaulich, und wirkt kräftigend und hilft dem Körper bei der Abwehr der lästigen Grippe.
Auch Kochsalz oder Meersalz ist desinfizierend und schmerzstillend. Ein paar Löffel in warmem Wasser aufgelöst, kann zum Gurgeln gegen Halsschmerzen oder zum Spülen der Nase (als physiologische Kochsalzlösung, 0.9%) als natürlicher Schleimlöser gegen Schnupfen verwendet werden.

Ein gutes Raumklima schafft bereits eine Schüssel Wasser auf der Heizung, die erhöhte Luftfeuchtigkeit bewahrt die Schleimhäute vor dem Austrocknen und macht sie weniger anfällig für Viren und Bakterien.
Steigt die Körpertemperatur über 38.5 Grad an, sollte man dem Fieber entgegenwirken. Dies funktioniert mit Essigwickel. Einfach kaltes Wasser mit Obstessig zu gleichen Teilen mischen, ein Tuch darin tränken, um die Waden wickeln und ein Frotteehandtuch darüber schlagen. Durch die Verdunstungskälte wird Wärme aus dem Körper geleitet und somit ein Temperaturausgleich erreicht.

Schreibe einen Kommentar