Libido durch Sport steigern – Anleitung und Kritik

Viele Menschen verlieren im Laufe die Zeit ihre Lust am Sexleben. Die Libido ist nicht nur wichtig für Männer, sondern auch für Frauen. Sex dient nämlich nicht mehr ausschließlich zur Fortpflanzung. Viele haben Sex für ihr Wohlbefinden und um Spaß zu haben. Die Frage ist nur, wie man auf natürliche Weise seine Libido steigern kann, ohne auf Medikamente zurück zu greifen. Sport wäre hier eine gute Lösung, denn Sport ist nicht nur für den Körper gesund, sondern kann auch die Lust steigern. Oft handelt es sich um temporäre Angelegenheiten, dass die Lust nicht aufkommt, aber damit ist nicht zu spaßen, denn die Libido kann auch dauerhaft wegbleiben. Eine Möglichkeit ist die Libido durch Sport zu steigern.

Warum Libido durch Sport steigern?

Die Sexualorgane werden beim Sport besser durchblutet und bekommen mehr Sauerstoff ab. Das führt dann auch zu verschiedenen Wechselwirkungen. Wenn Frauen Sport treiben, kommt es zu einer großen Ausschüttung von dem Sexualhormon Östrogen. Bei Männern nennt man das Sexualhormon Testosteron. Beide stoßen beim Sport Endorphine aus. Diese Glückshormone sind der Auslöser, dass man sich in seinem Körper wohler fühlt und eine gewisse Ästhetik ausstrahlt. Das sorgt dafür, dass man in Kombination mit den Sexualhormonen mehr Lust auf Sex bekommt. Da beim Sport auch Muskeln aufgebaut werden, steigert das gleichzeitig auch die Kondition im Bett und der Partner hält hier einfach länger durch, sodass man gewiss die Libido durch Sport steigern kann. Wer Muskeln hat, kann alle möglichen Stellungen ausprobieren, die viel Bewegung und Kraft erfordern. Vor allem Frauen über 30 sollten regelmäßig Sport treiben, um das Hormonsystem im Gleichgewicht zu halten.

Bei Männern wird durch Sport die sexuelle Potenz, sowie auch die körperliche Leistungsfähigkeit gesteigert. Männer profitieren also davon und können durch den Sport sogar das Impotenz-Risiko reduzieren. Es wurde auch wissenschaftlich bewiesen, dass der Testosteronwert im Blut bei regelmäßigem Joggen deutlich ansteigt. Man verliert außerdem an Körpergewicht, was in den meisten Fällen positiv ist, denn je höher das eigene Übergewicht ist, desto geringer ist auch der Testosteronspiegel, sowie auch die Libido. Langzeit-Effekte werden nur durch kontinuierliches Training erreicht. Am besten ist es eine halbe Stunde vor dem Sex moderat zu trainieren, da hier die Libido am größten ist. Der Grund dafür ist, dass die Vagina zu diesem Zeitpunkt am stärksten durchblutet wird. 

Welche Sportarten für Libido durch Sport steigern?

Natürlich gibt es auch Sportarten, die der Libido eher schaden. Extreme Ausdauerleistungen, wie Radfahren, Langlaufen, Schwimmen, Kunstturnen, Reiten, Eiskunstlaufen und tägliches Marathon-Training sind für die Libido sogar äußerst gefährlich. Diese Sportarten sind zwar keine Lustkiller, aber man sollte diese nur in Maßen treiben.

Man sollte also darauf achtet, dass man kontinuierlich und in Maßen trainiert. Etwas Ausdauer- und Muskeltraining schadet keinem. Wenn man es mit dem Sport übertreibt, werden auch die Sexualorgane angestrengt, denn hier werden dann nicht mehr die Sexualhormone durchblutet, sondern die Muskeln beansprucht, was eher dafür sorgt, dass man müde und schlapp wird. Das Nervensystem ist einfach überlastet und die Erregbarkeit geht verloren. Viele Menschen leiden auch unter Stress und verlieren daher ihre Libido. Wichtig ist, dass man einen Sport betreibt, der den Beckenbereich gut durchblutet. Wenn Frauen es mit dem Sport übertreiben, führt das zum Ausbleiben der Menstruation und zu Essstörungen, was dann zusätzlich dazu führt, dass man seine Libido verliert. 

Kamagra als Tabletten:

Manchmal, wenn man die Libido verliert, greifen viele auf Kamagra zurück. Diese Tabletten werden bei einer erektilen Dysfunktion genutzt. Der Wirkstoff Sildenafil Citrate sorgt dafür, dass man wieder Lust hat. Bei Kamagra spricht man von einer Potenzarznei, die einen Wundermechanismus bewirkt. Der Hersteller heißt Ajanta Pharma, der sich mit der männlichen sexuellen Gesundheit befasst. Männer, die ein Problem damit haben, eine Erektion zu bekommen, sind oft unglücklich und wissen sich gar nicht zu helfen. Deshalb nehmen sie diese Tabletten, obwohl sie durch Sport dasselbe Ziel erreichen könnten.

Die Wirkung ist nämlich dieselbe. Kamagra sorgt dafür, dass die Genitalien durchblutet werden und macht sie dadurch stärker. Die Schwellkörper erweitern sich dadurch und selbst die Körperkräfte wachsen an. Die Männer fühlen sich fröhlich und übermutig. 15 Minuten nach der Einnahme spüren die Männer die Erregung. Dieselben Symptome konnte man im oben stehenden Text lesen.

Es ist besser auf natürliche Weise, die Libido zurückzuholen, als auf Medikamente zurück zu greifen. Romantische Gefühle, sowie auch sexuelles Verlangen werden durch Kamagra hervor gerufen, da der Testosteronspiegel ansteigt. Die Tabletten sorgen also für eine größere Vitalität. 12 Pillen kosten schon 53,67 Euro, was definitiv teurer ist, als einmal um den Block zu joggen. Männer sollten außerdem auch vorsichtig sein, denn das Präparat bringt auch viele Nebenwirkungen mit sich. Manche Männer reagieren allergisch und zeigen Unverträglichkeiten auf. Männer, die eine kardiovaskuläre Erkrankung oder Störung des Nervensystems haben, sollten die Tabletten unter keinen Umständen einnehmen. Weitere Nebenwirkungen sind Schwindel, Übelkeit, Rötungen im Gesicht, Verletzungen der Farbwahrnehmung und Kopfschmerzen.

Es gibt Kamagra nicht nur in Tablettenform, sondern auch Kamagra als Oral Jelly. Man sollte von einem Kauf absehen, da die Angebote illegal sind. Sie wurden nämlich keiner medizinischen Qualitätsprüfung unterzogen. Diese Präparate stellen ein erhebliches Gesundheitsrisiko dar. Die Dosierungen der Oral Jellis stimmen in vielen Fällen nicht mit den Angaben überein und viele der Inhaltsstoffe sind auch unbekannt. Die Präparate sind in der EU also nicht zugelassen, illegal und sorgen für ein Gesundheitsrisiko. Bei Oral Jelly handelt es sich und ein Gel zum Einnehmen. Für die Einnahme braucht man kein Wasser, da der Wirkstoff direkt über die Mundschleimhäute aufgenommen wird. 

Fazit

Libido durch Sport steigern ist besser, als auf Medikamente wie Kamagra umzusteigen. Sport ist ein natürlicher und auch der günstigste Weg, seine Errektionsprobleme und Lustverluste aufzufangen und mit der Zeit zu beseitigen. Viele wissen nicht, wie wirksam Sport sein kann und greifen auf Medikamente zurück, die dem Körper am Ende aber nur schaden. Wer einigermaßen fit ist und zwei gesunde Beine hat, sollte seinen Schweinehund überwinden und sich aktiv betätigen, um den Libido durch Sport steigern zu können. Es macht keinen Sinn, Trübsal zu blasen und sich mit Medikament vollzustopfen. Man wird nach dem Training nicht nur körperlich gesünder sein, sondern auch ein aktiveres Sexleben führen, dass dann für ein befriedigenderes Leben sorgt.

Schreibe einen Kommentar